Alles über Abfallarten

Damit Sie wissen, wie Sie verschiedene Abfälle richtig sortieren, finden Sie hier hilfreiche Informationen.
Darüber hinaus entsorgen wir alle Arten von Abfällen - sprechen Sie uns an!

Altakten

gestapelte Altakten

Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen einen Überblick, was Sie als Altakten vernichten dürfen und was anderweitig entsorgt werden muss.
Was darf in den Altaktenbehälter:

  • alle mit Daten und Informationen bedruckten Papiersorten
  • Aktenordner mit Metallteilen

Andere Datenträger (z.B. CDs, Festplatten, Kassetten, etc.) werden über ein separates Sammelsystem entsorgt.
Alle Akten und Datenträger werden nach den strengen Vorgaben des Datenschutzgesetztes zerstört und entsorgt.

Altpapier

große Sammlung von Altpapier in Würfeln

Was darf rein: 

  • Pappe 
  • Papier 
  • Kartonagen
  • Zeitungen
  • Zeitschriften
  • Kataloge

Schrott/Altmetalle

Kran greift große Ladungen Altmetall

Altmetall fällt unter anderem im Stahlbau, Maschinenbau oder Fahrzeugbau an und wird in zwei Hauptgruppen eingeteilt: FE-Schrott, wie z.B. Stahl- und Gussschrott, und NE-Metalle, wie Kupfer-, Aluminium-, Zink- und Bleischrott. Außerdem wird in Alt- und Neuschrott unterschieden.

Altschrott kommt aus der Aussonderung sowie dem Abriss von Anlagen und Gebäuden. Neuschrott besteht aus Produktionsabfällen, die technologisch bedingt anfallen.

Altmetall sollte sortenrein gesammelt werden. Die Vorsortierung senkt Aufwand und Kosten. Im weiteren Verwertungsprozess wird das Altmetall von nichtmetallischen Anhaftungen befreit, zerkleinert und verpresst in den Stoffkreislauf zurückgegeben. Dieser Recyclingzyklus ist endlos, da das reine Metall beim Aufschmelzen kaum Qualitätseinbußen erfährt.

Bauabfälle

Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen einen Überblick, welche Bauabfälle in den entsprechenden Container gehören und welche anderweitig entsorgt werden müssen.


Bauschutt

Was darf rein: 

  • mineralische Abfälle (Beton, Ziegel, Keramik, Kies, Sand, Boden

Baumischabfälle

Was darf rein: 

  • Gemisch aus Holz, Glas, Metall, mineralischen Abfällen (Beton, Ziegel, Keramik, Gips)

Dachpappe

Was darf rein: 

  • Teer und teerhaltige Produkte in fester Form, sowie bituminöse Dachpappen

Asbest

Was darf rein:

  • Baustoffe auf Asbestbasis, asbesthaltiges Dämmmaterial

Nachtspeicheröfen sind gesondert zu entsorgen


Bodenaushub/Füllboden

Was darf rein:

  • Bodenaushub
  • Füll- u. Mutterboden, steinarm, nicht kontaminiert (maximal LAGA Z1.1)

Bioabfälle / Grünschnitt

Ob in der Küche oder bei der Gartenarbeit – es fallen viele unterschiedliche biologische Abfälle an. Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen einen Überblick, was in die Biotonne gehört und was als Grünschnitt entsorgt wird.


Bioabfall/ Biotonne

  • Gartenabfälle
  • Obst- und Gemüsereste
  • Kartoffelschalen
  • Kaffeefilter
  • Teereste
  • Eierschalen
  • Blumen- und Pflanzenreste

Grünschnitt

  • Laub
  • Gras
  • Material aus Bepflanzungswechsel
  • Gehölzschnitt
  • Strauch-/Gehölzschnitt

Gemischte Abfälle zur Verwertung / Gewerbeabfälle

Gemischte Abfälle auf einem Berg

In jedem Gewerbebetrieb fallen Abfälle an, die nicht mehr weiter getrennt und als gesonderte Reststoffe entsorgt werden können. Solche Gewerbeabfälle zur Verwertung (AzV) bestehen in der Regel aus einem Gemisch von Folien, Pappe, Papier, Holz, Metallen, Verpackungen etc. . Gefährliche Abfälle, wie z.B. Altholz aus dem Außenbereich, Farben und Lacke, zählen nicht hierzu. Diese Stoffe müssen einer speziellen Abfallentsorgung zugeführt werden.

Was darf rein: 

  • Holz- und Textilverbunde
  • Kunststoffteile und –gemische
  • Holzreste
  • Textilabfälle
  • Kunststofffaserabfälle
  • verschmutzte Folien
  • verschmutzte Kartonagen und Verpackungen
  • beschichtetes Papier
  • Papierhandtücher und –Servietten
  • Tapetenreste
  • Staubsaugerbeutel

Glas

Auch bei Glas gibt es Unterschiede. Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen deshalb einen Überblick, welche Glasarten getrennt werden müssen.


Hohlglas

Was darf rein: 

  • Hohlglas (farblich getrennt: weiß, braun, grün), z.B. Flaschen und Gläser

Flachglas

Was darf rein: 

  • Flachglas
  • Fensterglas
  • Verbundglas
  • Autoscheiben

Holz

Holzreste gesammelt

Es gibt zahlreiche Holzarten und beinahe ebenso viele Möglichkeiten, die Beschaffenheit und das Aussehen des Holzes zu verändern. Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen einen Überblick, welche Holzsorten gemeinsam entsorgt werden dürfen.


Holz unbehandelt (A1)

Was darf rein: 

  • naturbelassenes, mechanisch bearbeitetes Altholz, das bei seiner Verwendung nicht mit holzfremden Stoffen verunreinigt wurde (naturbelassene Hölzer, Paletten aus Vollholz, Kanthölzer, Holzabschnitte)

Holz behandelt (A2 und A3)

Was darf rein: 

  • Altholzkategorie A2: verleimtes, gestrichenes, beschichtetes, lackiertes oder anderweitig behandeltes Altholz ohne halogenorganische Verbindungen in der Beschichtung und ohne Holzschutzmittel
  • Altholzkategorie A3: Altholz mit halogenorganischen Verbindungen in der Beschichtung, ohne Holzschutzmittel

Holz behandelt (A4)

Was darf rein: 

  • Fensterholz mit und ohne Glas
  • Bahnschwellen
  • Jägerzäune
  • Gartenzäune
  • Schuppen
  • Außentüren
  • mit Holzschutzmitteln behandelte Konstruktionshölzer
  • Dachstühle
  • Kabeltrommeln
  • mit Holzschutzmitteln behandeltes Altholz
  • Hopfenstangen
  • Rebpfähle
  • sonstiges Altholz, das aufgrund seiner Schadstoffbelastung nicht den Altholzkategorien A1, A2 oder A3 zugeordnet werden kann

Kunststoffe

Kunststoffabfälle gesammelt

Kunststoff ist nicht gleich Kunststoff. Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen deshalb einen Überblick, was in den jeweiligen Behälter hinein gehört.


Leichtverpackungen ( gelber Sack / gelbe Tonne )

  • Verpackungen aus Kunststoffen
  • Weißblech
  • Aluminium und Verbundstoffen
  • Getränkeverbunde ( Tetrapack )

Folie

Bei der Sammlung von Folie wird in erster Linie nach der Kunststoffart (z.B. PE-Folie), der Herkunft (z.B. Verpackungsfolie, Silofolie) und nach der Sortenreinheit der Farbe unterschieden. Bei der Verpackungsfolie ist der Anteil an transparenter Folie bedeutsam.

  • Folie
  • Verpackungsfolie, in der Regel transparent oder farblich getrennt
  • Baufolie ohne Anhaftungen
  • Folienabfälle aus der mechanischen Behandlung von Abfällen

Styropor

  • Styropor
  • Verpackungsmaterial aus Styropor
  • Formteile und Chips getrennt
  • farblich getrennt

    Gefährliche Abfälle

    Halle mit gefährlichen Abfällen

    Unter gefährliche Abfälle fallen Stoffe, die nach ihrer Art, Beschaffenheit und Menge in besonderem Maße gesundheits-, luft- oder wassergefährdend, explosiv oder brennbar sind oder Erreger übertragbarer Krankheiten enthalten können.

    Dazu zählen unter anderem alte Farben und Lacke, Farbschlämme, asbesthaltige Baustoffe, Altöle, Batterien, Chemikalien, Emulsionen, Elektronikschrott, kontaminierte Böden, kontaminierte Produktionsabfälle, Kühl- und Bremsflüssigkeiten, Laugen, Lösemittel, lösemittelhaltige oder ölhaltige Betriebsmittel, Leuchtstoffröhren, Metall-Leeremballagen, Ölfilter, Öl- und Benzinabscheiderinhalte, Öl-Wassergemisch, PE-Leeremballagen, Säuren, Trafos, Kondensatoren, Tankreinigungsschlämme und Werkstattabfälle

    Die Entsorgung von gefährlichen Abfällen ist mit strengen Auflagen verbunden, um Lebensräume zu schützen. Bei der ordnungsgemäßen Deklaration, Lagerung und Entsorgung von Sonderabfall brauchen Gewerbe, Handel, Industrie und Kommunen darum einen verlässlichen Partner. STENAU übernimmt für Sie die verantwortungsvolle und gesetzeskonforme Entsorgung von Sonderabfällen jeder Art. 

    Speisereste

    Die folgende Sortierhilfe gibt Ihnen einen Überblick, welche Küchenabfälle in denselben Behälter dürfen und welche gesondert entsorgt werden müssen.

    Was darf rein:

    • Obst
    • pflanzliche Küchenabfälle
    • Rückstände zubereiteter tierischer Produkte wie Fleisch, Wurst, Knochen, Blut, Geflügelabfälle, Eier, Milch, Speck, Fisch etc.
    • Tee- und Kaffeesud
    • überlagerte, unverpackte Lebensmittel

    Sperrmüll

    Das Thema Sperrmüll wird je nach Kommune anders gehandhabt. Auf unserer Seite im Bereich Kommunal finden Sie die passenden Links, damit Sie sich schnell über Ihre Kommune informieren können.

    Hier gehts zum Bereich Kommunal.


    Sie haben Fragen?

    Jetzt Kontakt aufnehmen

    Wir helfen Ihnen gerne weiter

    : 0 25 61 / 93 35 - 0
    : info@stenau.net

    Kontakt